Die Firma Planet Ocean Underwater Hotels, LLC verspricht genau das. Zwar erteilte das US-Finanzministerium OFAC die Genehmigung für Einsätze in kubanischen Gewässern. Präsident Trump hat allerdings angeordnet, dass es keinen Tourismus geben wird. Doch davon lässt sich die Planet Ocean Underwater Hotels, LLC nicht abschrecken. Ganz im Gegenteil.

Das Unternehmen möchte dem kubanischen Volk helfen, in dem es gute Jobs schafft und regenerative Energien einsetzt.

Aber was hat es mit den Unterwasser-Hotels auf sich?

Dabei handelt es sich um mobile Unterwasserhotel, die auf dem Meeresgrund in ca. 9 Metern Tiefe positioniert werden. Es gibt Doppelaufzüge aus Glas oder Scubas, um die Hotels zu erreichen. Das Unterwasserhotel ist ein Navigationsboot und unterliegt dem Admiralitätsgesetz.

Wen diese Idee fasziniert, kann als sog. VIP Guest gar miteinsteigen und VIP Tickets für 6000 USD kaufen mit denen man besondere Vorzüge genießt und auch Zinsen erhält.

Die VIP Guests entscheiden letztlich auch, welche Flagge die Unterwasser-Hotelschiffe bekommen sollen. Bisher gibt es stolze 4.380 VIP Guests aus jedem der 15 Marketingländer Frankreich, Deutschland, Norwegen, Schweden, Niederlande, Spanien, Italien, Schweiz, Großbritannien, Japan, China, Kanada, Israel, Polen und Portugal.

Mehr über Planet Ocean Underwater Hotels, LLC

Planet Ocean Underwater Hotels, LLC hat seinen Sitz in Key West – dem Paradies Amerikas. Das Team hat daran gearbeitet, ein erschwingliches Unterwasser-Luxushotel zu bauen – ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen. Ziel ist es, dass das Planet Ocean Underwater Hotel hilft, eine weltweit bewährte Korallenriff-Restaurierung und Aquakultur-Lösungen/-Technologien zu finanzieren und umzusetzen und so den Planeten Erde/Ozean vor der täglichen Zerstörung des Planeten zu bewahren.

Mehr auf http://www.planetoceanunderwaterhotel.com.